Recap: Medi­en­fach­ta­gung 2015 – #blog­com

Recap: Medi­en­fach­ta­gung 2015 – #blog­com

Im Dezem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res fand wie­der die Medi­en­fach­ta­gung an der Ost­fa­lia in Salz­git­ter statt. Unter dem Titel #blog­com – Blog­ger Rela­ti­ons in der Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on, orga­ni­sier­ten und ver­an­stal­te­ten Stu­die­ren­de des fünf­ten Semes­ters Medi­en­ma­nage­ment unter der Lei­tung von Micha­el Loh­se die Tagung am 11. Dezem­ber. Es wur­den eini­ge erfah­re­ne Refe­ren­ten ein­ge­la­den, die mit kon­struk­ti­ven Vor­trä­gen über Her­aus­for­de­run­gen in der Blo­go­sphä­re infor­mier­ten und Tipps zum Blog­gen gaben.

Haupt­säch­lich rich­te­te sich die Fach­ta­gung an Stu­die­ren­de der Stu­di­en­gän­ge Medi­en­ma­nage­ment, Medi­en­kom­mu­ni­ka­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment, aber auch Alum­nis und alle Inter­es­sier­ten waren ein­ge­la­den. Ins­ge­samt konn­ten rund 250 Besu­cher gezählt werden.

 

Ein­füh­rung in das The­ma Blog­ger Relations

Als ers­ten Pro­gramm­punkt gab Dju­re Mei­nen eine Ein­füh­rung in das The­ma Blog­ger Rela­ti­ons. Mei­nen ist seit 2008 selbst­stän­di­ger Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­ter mit dem Schwer­punkt Social Media. In sei­nem Vor­trag defi­nier­te der Ein­zel­un­ter­neh­mer zuerst den Begriff Blog und ord­ne­te Blog­ger Rela­ti­ons in das Feld der Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on ein. Außer­dem stell­te er eine Ver­knüp­fung zu Social Media, Con­tent- und Influ­en­cer-Mar­ke­ting her.

 

Ver­net­zung – Blog­ger, Agen­tu­ren und Unternehmen“

Der nächs­te Vor­trag von Dr. Ing. Ste­ven Ziel­ke gab den Besu­chern der Fach­ta­gung einen Über­blick über die Wich­tig­keit des Ver­net­zens in der Blo­go­sphä­re und das damit ver­bun­de­ne Bezie­hungs­ma­nage­ment. Er erklär­te die Vor­tei­le, die sich für Unter­neh­men aus der Ver­net­zung erge­ben. Blog­ger sei­en sowohl unab­hän­gig und dadurch authen­tisch als auch mei­nungs­stark, so Ziel­ke. Sie ken­nen ihre Ziel­grup­pe und haben einen gro­ßen Ein­fluss auf ihre Leser, wes­halb Blog­ger wert­vol­le Für­spre­cher für Unter­neh­men sind. Ziel­ke ist Grün­der und Geschäfts­füh­rer von „Blapp­s­ta“, einem App Deve­lo­p­ment Tool für Blog­ger. Außer­dem lei­tet er die Medi­en­agen­tur Nebel­horn GmbH, wel­che mobi­le Appli­ka­tio­nen für inter­na­tio­na­le Unter­neh­men wie TUI ent­wi­ckelt. Gemein­sam mit den CeBIT Glo­bal Con­fe­ren­ces ver­an­stal­tet Ziel­ke außer­dem die ein­mal jähr­lich in Han­no­ver statt­fin­den­de Kon­fe­renz „ROCK the BLOG“, eine der welt­weit größ­ten Kon­fe­ren­zen für Blogger.

 

Zukunft der Blog­ger Rela­ti­ons – Ein Big Play­er berichtet“

Wolf­gang Lünen­bür­ger-Rei­den­bach war der ers­te PR-Pro­fi in Deutsch­land und fing bereits 2003 an selbst zu blog­gen. Heu­te lei­tet er als Mana­ging Direc­tor die deut­sche Nie­der­las­sung einer der größ­ten glo­ba­len PR-Agen­tu­ren: Cohn & Wol­fe. Lünen­bür­ger-Rei­den­bach bot einen inter­es­san­ten Bei­trag über die aktu­el­le Umset­zung von Blog­ger Rela­ti­ons in der Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on und gab einen klei­nen Blick in die Zukunft. Er pro­gnos­ti­ziert, dass Blog­ger-Rela­ti­ons mit der Zeit immer wich­ti­ger wer­den und macht mit­hil­fe der eng­li­schen Rede­wen­dung „There’s no such thing as a free lunch“ deut­lich, dass die Ent­loh­nung für Blog­ger nicht feh­len sollte.

Prä­sen­ta­ti­on via Slideshare

 

Exklu­siv-Inter­view mit Sascha Pallenberg

Per Exklu­siv-Inter­view leg­te der in Tai­wan leben­de Tech­blog­ger Sascha Pal­len­berg anschlie­ßend eine Ein­schät­zung zu Blog­ger Rela­ti­ons dar. Er ist Grün­der und Redak­teur der neu­en Blog-Platt­form mobile-geeks.de. Der erfolg­rei­che Blog­ger konn­te mit sei­nem Bei­trag ande­re Blog­ger ermu­ti­gen und beton­te, dass man als Neu­ling kei­ne Angst haben soll­te. Man muss sich der Kri­tik stel­len und stolz dar­auf sein, dass man so mutig ist. „Seid anders als die ande­ren“, so Pallenberg.

Auf­zeich­nung ansehen

 

 „Blog­ger Rela­ti­ons – Chan­cen und Risi­ken für die Unternehmenskommunikation“

Johan­nes Lenz gab mit sei­nem Vor­trag einen Über­blick über die Vor- und Nach­tei­le von Blog­ger Rela­ti­ons. Er arbei­tet seit Juli 2012 als Cor­po­ra­te Blog­ger bei der acom360 GmbH in Mün­chen und erklärt, dass Influ­en­cer – er bevor­zugt Influ­en­cer dem Begriff des Blog­gers – Mul­ti­tas­ker sind. Sie müs­sen neben Blogs auch auf diver­sen ande­ren Kanä­len wie Snap­Chat, Whats­app oder Twit­ter agie­ren, um so eine hohe Reich­wei­te für das Unter­neh­men zu errei­chen. Influ­en­cer haben auf­grund ihrer Authen­ti­zi­tät eine gro­ße Bedeu­tung im Mar­ke­ting von Unternehmen.

Prä­sen­ta­ti­on via Slideshare

 

Lohnt sich das? – Kom­mu­ni­ka­ti­ons­con­trol­ling bei Blog­ger Relations“

Anschlie­ßend refe­rier­te Oli­ver Ber­ger, der bereits 2008 eine der ers­ten Social Media Agen­tu­ren in Deutsch­land grün­de­te. Nach zwei Jah­ren ver­ließ er die­se wie­der und sam­mel­te eini­ge Erfah­run­gen in ver­schie­de­nen Unter­neh­men aus dem Bereich Mar­ke­ting. Heu­te ist Ber­ger Con­sul­ting Direc­tor der Agen­tur „Erfah­ren­heit“. In sei­nem Bei­trag stell­te er die Fra­ge „Lohnt sich das? Kom­mu­ni­ka­ti­ons­con­trol­ling bei Blog­ger Rela­ti­ons“. Dabei resü­mier­te er, es kom­me dar­auf an einen Blog­ger zu fin­den, der sich für das The­ma inter­es­siert und es authen­tisch vermittle

Prä­sen­ta­ti­on via Slideshare

 

Ich kam, sah und bloggte“

Last but not least berich­te­te Cla­ra Moring von ihren Erfah­run­gen als Blog­ge­rin des Food­blogs „Tas­teshe­riff“, den sie 2011 grün­de­te. Sie beschrieb, wie es dazu kam, dass sie zuerst nur für einen klei­ne­ren Kreis blogg­te und schließ­lich mit den Auf­trä­gen von Unter­neh­men auch die Pro­fes­sio­na­li­sie­rung kam. Auch die lei­den­schaft­li­che Blog­ge­rin brauch­te etwas Zeit, um aus­zu­pro­bie­ren, was ihr und vor allem den Lesern gefällt, aber jetzt weiß Moring genau, was einen guten Blog­ger ausmacht.

 

In der inter­ak­ti­ven Mit­tags­pau­se gab es für die Besu­cher das Ange­bot, Work­shops zu besu­chen, die wei­te­re Tipps und Erfah­run­gen von Blog­gern lieferten.

Zum einen gab es die Mög­lich­keit einen Pho­to­shop-Grund­kurs zu besu­chen, in dem Leo­nie Domin, Medi­en­ma­nage­ment­stu­den­tin und gelern­te Foto­gra­fin, den Teil­neh­mern zeig­te, wie jeder ein selbst geschos­se­nes Foto blog­taug­lich machen kann.

Des Wei­te­ren bot San­dra Czok, eben­falls Medi­en­ma­nage­ment­stu­den­tin und Blog­ge­rin den Work­shop „All about Blog­ging“ an, in dem sie über ihre eige­nen Erfah­run­gen berich­te­te und Tipps gab, wie jeder selbst zum Blog­ger wer­den kann. Mit ihrem eige­nen Blog „Majo­li“ ist sie sehr erfolg­reich. San­dra zeig­te aber nicht nur die guten Sei­ten des Blog­gen son­dern ver­mit­tel­te auch Her­aus­for­de­run­gen, die jedem Blog­ger begeg­nen können.

Ein wei­te­rer Work­shop, der in der Mit­tags­pau­se ange­bo­ten wur­de, war „Blog­ging goes mobi­le“. Hier ging es vor allem um den Erfolgs­fak­tor „Smart­pho­ne“ und die Trends der mobi­len Kom­mu­ni­ka­ti­on, die auch für Blog­ger immer bedeu­ten­der wird. Einen Ein­blick in die­ses The­ma gab Freerk Miener.

In der zeit­gleich statt­fin­den­den Dis­kus­si­ons­run­de infor­mier­te die Agen­tur Insignis Stu­die­ren­de und Absol­ven­ten dar­über, was die­se mit­brin­gen soll­ten, um in einer Agen­tur gut arbei­ten zu können.

 

Die Medi­en­fach­ta­gung wur­de von einem Gewinn­spiel beglei­tet, das sich die Orga­ni­sa­to­ren der Ver­an­stal­tung aus­ge­dacht hat­ten. Dabei soll­ten alle Besu­cher der Medi­en­fach­ta­gung bei Twit­ter unter dem Hash­tag #blog­com twee­ten. Die Medi­en­fach­ta­gung erlang­te somit eine sehr hohe Reich­wei­te und viel Auf­merk­sam­keit, auch über das Gelän­de der Ost­fa­lia hin­aus. Sol­che Indi­ka­to­ren sind gera­de in der Blo­go­sphä­re von immenser Bedeu­tung. Am Ende des Tages los­ten die Orga­ni­sa­to­ren unter allen Teil­neh­mern drei Gewin­ner aus, die tol­le Prei­se rund ums The­ma Blog­gen erhielten.