Ein­tau­chen in die Blo­go­sphä­re – Das Medi­en­netz bei “Rock the Blog”

Ein­tau­chen in die Blo­go­sphä­re – Das Medi­en­netz bei “Rock the Blog”

Acht akti­ve Medi­en­netz­mit­glie­der mach­ten sich am 18. März 2016 auf den Weg nach Han­no­ver zur CeBIT, um an der Blog­ger-Kon­fe­renz „Rock the Blog“ teil­zu­neh­men. In die­sem Jahr dreh­te sich alles um das The­ma Blog­gen und Cor­po­ra­te Blog­ging. Ziel der Ver­an­stal­tung war es, Unter­neh­men enger mit Blog­gern zusam­men­zu­brin­gen. Auf drei Büh­nen spra­chen rund 40 Red­ner, dar­un­ter auch Ver­tre­ter von Goog­le, Pin­te­rest, Opel und der OTTO Group über aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen zum The­ma Bloggen.

Chris­toph Kas­ten­holz von Pul­se Adver­ti­sing legt den Fokus der­zeit bewusst auf Influ­en­cer-Mar­ke­ting, er lässt ger­ne die Social-Media-Kanä­le sei­ner Kun­den von aus­ge­wähl­ten und natür­lich zur Ziel­grup­pe pas­sen­den Influ­en­cern über­neh­men. Authen­ti­zi­tät sei aktu­ell der Schlüs­sel, um die Ziel­grup­pen zu errei­chen und Bezie­hun­gen auf­zu­bau­en. Die OTTO Group rich­tet Ihr Augen­merk auf drei Haupt­her­aus­for­de­run­gen, um Rele­vanz bei­zu­be­hal­ten: Kon­zen­tra­ti­on auf das Medi­um Smart­pho­ne, bewuss­ter Umgang mit Kun­den­da­ten, der „Wäh­rung des E‑Commerce“ und als drit­te Her­aus­for­de­rung die Digi­ta­li­sie­rung, die in den nächs­ten Jah­ren noch erheb­li­che Ver­än­de­run­gen mit sich brin­gen und viel Fle­xi­bi­li­tät erfor­dern wird.

IMG_6998

Mode­ra­to­rin Lena Schil­ler Clau­sen im Gespräch mit der Blog­ge­rin Sara Bow
© San­dra Thomas

Zu Gast waren auch eini­ge Blog­ger wie Sara Bow, Ji Kim von theclassycloud.com oder Loui­sa Dell­ert von Fit_trio. Sie schil­der­ten per­sön­li­che Erfah­run­gen und gaben Tipps im Umgang mit You­Tube, Insta­gram und Snap­chat. Beson­ders über Snap­chat wur­de heiß dis­ku­tiert. Für vie­le Blog­ger ist es eine genia­le Mög­lich­keit noch näher und authen­ti­scher mit ihren Fol­lo­wern zu kom­mu­ni­zie­ren, zu inter­agie­ren und sie live an ihrem Leben teil­ha­ben zu las­sen. Aber auch Nach­tei­le, wie die kur­ze Ver­füg­bar­keit der Fotos oder Vide­os wur­den genannt. You­Tube hin­ge­gen lebt immer mehr von Pro­fes­sio­na­li­tät, wie es gro­ße „You­Tube-Stars“ wie Jen­na Marbles, Bibis­Be­au­ty­P­a­lace oder Zoel­la schon zei­gen und dadurch für Unter­neh­men sehr inter­es­sant wer­den. Ein aktu­ell schwie­ri­ges The­ma und vor allem Pro­blem für Berufs­blog­ger ist, dass Nut­zer immer häu­fi­ger Wer­be-Blo­cker instal­liert haben, die ihnen „läs­ti­ge“ Wer­bung erspa­ren. Denn vie­le Blog­ger leben von den Ein­nah­men aus Ban­ner­wer­bung und Direktmarketing.

Auf der Kon­fe­renz tra­fen wir auch „alte Bekann­te“, die schon bei unse­rer Medi­en­fach­ta­gung Blog­com 2015 zu Gast waren: Dr. Ste­ven Ziel­ke von Blappsta/Nebelhorn, Sascha Pal­len­berg von Mobi­le­ge­eks und Cla­ra Moring von tas­teshe­riff. Cla­ra Moring been­de­te zusam­men mit Ricar­da Nies­wandt von 23qmStil die Kon­fe­renz und lie­fer­te noch ein­mal einen wich­ti­gen Remin­der: Auf allen Social-Media-Kanä­len aktiv sein, mag gut und schön sein, doch muss man wirk­lich alle nut­zen? Der Blog­ger soll­te sich auf bestimm­te Haupt­ka­nä­le fokus­sie­ren, die dazu die­nen, den Nut­zer auf die Basis – den Blog – zu lot­sen. „Back to Basics“ heißt es also, denn der Blog ist das ein­zig Lang­fris­ti­ge. Wer kann schon sagen, wie ver­gäng­lich bestimm­te Social-Media-Kanä­le sind. Oder wie Cla­ra es for­mu­liert: „Man braucht nicht jeden hei­ßen Scheiß!“

Text: Alke Wahlers