Refe­rent – Prof. Dr. Bar­ba­ra Brand­stetter

Refe­rent – Dr. Chris­to­pher Buschow
6. Oktober 2017
Refe­rent – Den­nis Brüntje
9. Oktober 2017

Refe­rent – Prof. Dr. Bar­ba­ra Brand­stetter

© Anja Koehler

Wei­ter geht es mit unse­rer Vor­stel­lungs­run­de der Refe­ren­ten. Die­ses Mal möch­ten wir Euch Prof. Dr. Bar­ba­ra Brand­stetter vor­stel­len, wel­che einen Vor­trag über Pay­walls hält. Das Fach­ge­biet von Prof. Dr. Bar­ba­ra Brand­stetter ist der Wirt­schafts­jour­na­lis­mus.

Fr. Prof. Dr. Brand­stetter stu­dier­te in Mar­burg die Fächer Medi­en­wis­sen­schaf­ten, Fran­zö­si­sch und Spa­ni­sch, erhielt dana­ch ihr Examen an der Uni­ver­si­tät in Mont­pel­lier und war von 97 – 01 in Ham­burg an der Uni­ver­si­tät für die Fächer VWL, Jour­na­lis­tik und Fran­zö­si­sch ein­ge­schrie­ben. Die­se schloss sie mit dem Magis­tra Arti­um ab. Sie pro­mo­vier­te von 03 – 08 an der Uni Ham­burg.

Des Wei­te­ren übte sie Lehr­tä­tig­kei­ten an der Axel Sprin­ger Aka­de­mie und der Köl­ner Jour­na­lis­ten­schu­le für Poli­tik und Wirt­schaft aus, war stell. Redak­ti­ons­lei­tung bei Welt Kom­pakt und ist seit 2011 Pro­fes­so­rin für Wirt­schafts­jour­na­lis­mus und –kom­mu­ni­ka­ti­on an der Hoch­schu­le Neu-Ulm. Seit 2013 lei­tet Frau Brand­stetter das Kom­pe­tenz­zen­trum Media & User Expe­ri­en­ce eben­falls an der HS Neu-Ulm.

2009 gewann sie den Medi­en­preis der Aachen Münch­ner. Ihre For­schungs­schwer­punk­te sind u.a. Medi­en­nut­zungs­ver­hal­ten, Medi­en­öko­no­mie und Ver­brau­cher­kom­mu­ni­ka­ti­on / – jour­na­lis­mus.

 

 

5 minu­tes – 4 ans­wers

1. Kommunikator/Kommunikationswissenschaftler bin ich gewor­den, weil… 

… mich inter­es­siert, die fun­da­men­ta­len Ver­än­de­run­gen in den Medi­en wis­sen­schaft­li­ch zu beglei­ten.

2. Guter Jour­na­lis­mus bedeu­tet für mich… 

… unab­hän­gi­ge, vor­aus­set­zungs­freie Bericht­erstat­tung, die Lesern einen Mehr­wert bie­tet.

3. Die drei wich­tigs­ten #digi­tal­im­pul­ses für die nächs­te Gene­ra­ti­on des Jour­na­lis­mus sind für mich…

  1. Unter­schied­li­che Gra­de der Koope­ra­ti­on / des Ver­triebs über sozia­le Platt­for­men wie Face­book und Goo­gle
  2. VR und AR
  3. Robo­ter­jour­na­lis­mus, Chat­bots

4. In zehn Jah­ren wird der Jour­na­lis­mus…

… mul­ti­me­dial, inter­ak­tiv, stark per­so­na­li­siert und ergänzt sein um wei­te­re Play­er, die wir heu­te noch nicht ken­nen.