Refe­rent – Prof. Dr. Bar­ba­ra Brand­stetter
9. Oktober 2017
Refe­rent – Mark Heywin­kel
9. Oktober 2017

Refe­rent – Den­nis Brüntje

Nun stel­len wir Euch unse­ren nächs­ten Spre­cher auf der Medi­en­fach­ta­gung 2017 vor: Den­nis Brüntje.

Den­nis Brüntje ist Digi­tal Busi­ness Con­sul­tant mit Exper­ti­se in stra­te­gi­scher Kom­mu­ni­ka­ti­on, Crowd­fun­ding und Busi­ness Deve­lop­ment. Als Lei­ter der wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­krei­se im Euro­pean und im Ger­man Crowd­fun­ding Net­work trägt er zur Ver­net­zung von Crowd­fun­ding-For­schern in ganz Euro­pa bei. Als Mit-Initia­tor der Grün­der­initia­ti­ve auf­takt. Das Grün­der­fo­rum Ilmen­au beglei­tet er seit 2010 Grün­der auf ihrem Weg in die Selb­stän­dig­keit und in ihrer Unter­neh­mens­ent­wick­lung. Seit 2016 ist er außer­dem für das Sozi­al­un­ter­neh­men Mobi­le Ret­ter tätig.

Sei­ne Exper­ti­se basiert auf lang­jäh­ri­ger Tätig­keit als Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ilmen­au mit anwen­dungs­ori­en­tier­ter For­schung und Leh­re, Bera­tung, Grün­dungs­för­de­rung, Netz­werk- und Koope­ra­ti­ons­ar­beit sowie dem Auf­bau des Ven­tu­re Capi­tal Unter­neh­mens Bran­den­burg Ven­tures. Sein Enthu­si­as­mus für Crowd­fun­ding, digi­ta­le Geschäfts­mo­del­le und (Medien-)Technologien sowie die Aus­wir­kun­gen des Digi­ta­len Wan­dels führ­te Anfang 2016 zur Selb­stän­dig­keit als Unter­neh­mens­be­ra­ter für digi­ta­le The­men.

Herr Brüntje unter­stützt und beglei­tet Star­ter und Unter­neh­men bei ihren Crowd­fun­ding-Pro­jek­ten in Pro­jekt­pla­nung, Kon­zep­ti­on, Stra­te­gie und Kam­pa­gnen­ma­nage­ment. Sein beson­de­rer Fokus liegt auf Start-ups, Hoch­schul­aus­grün­dun­gen und Sozi­al­un­ter­neh­men.

 

 

 

5 minu­tes – 4 ans­wers

1. Medi­en- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wis­sen­schaft­ler mit Fach­rich­tung Medi­en- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ma­nage­ment bin ich gewor­den, weil …

… ich Kom­mu­ni­ka­ti­on in all sei­nen Facet­ten ken­nen­ler­nen woll­te.

2. Guter Jour­na­lis­mus bedeu­tet für mich… 

… sehr gut recher­chier­ter, qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ger Con­tent, der für jeden Dis­tri­bu­ti­ons­ka­nal indi­vi­du­ell ange­passt und ide­al auf die Nut­zungs­ge­wohn­hei­ten sowie Inter­es­sen der Rezi­pi­en­ten zuge­schnit­ten ist.

3. Die drei wich­tigs­ten #digi­tal­im­pul­ses für die nächs­te Gene­ra­ti­on des Jour­na­lis­mus sind für mich

… digi­ta­le Geschäfts­mo­del­le, alter­na­ti­ve Finan­zie­rung und Qua­li­täts­si­che­rung.

4. In zehn Jah­ren wird der Jour­na­lis­mus…

… digi­ta­le Geschäfts­mo­del­le hof­fent­li­ch erfolg­reich inte­griert haben.